Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   2 min read

Lebendig, stylish, historisch und futuristisch. Wenige Städte bieten all dies zusammen. Man könnte meinen, die Metropole mit ihren 13 Millionen Einwohnern steht nie still. Es gibt unendlich viele Dinge zu tun, zu entdecken und vor allem zu genießen. Ob Shopping, Kultur, Nachtleben, kulinarisches Vergnügen oder Architektur – Tokio hat noch niemanden unbeeindruckt gelassen. Was du auf keinen Fall verpassen solltest, verraten wir dir in den folgenden Zeilen.

 

 

 

1. Stoße in Shimbashi auf den Feierabend an

Shimbashi is ein kleiner Stadtteil nahe dem Business District. Hier findet man zahlreiche Izakaya – traditionell japanische Pubs. Gegen späten Nachmittag, wenn die Japaner Feierabend haben, wird das Viertel zunehmend lebendiger und es gibt zahlreiche typisch japanische Köstlichkeiten zu entdecken. Dazu gibt es in der Regel natürlich auch das ein oder andere Bier. Die Speisekarten sind jedoch größtenteils nicht auf Englisch. Lasst euch also einfach überraschen, oder nutzt die Gelegenheit als Icebreaker um mit den Locals in Kontakt zu kommen. Google Translate kann jeder.. 😉

Tokyo Sehenswürdigkeiten_Opodo Reiseblog (9)

2. Tauche ein in Harajukus Pop Culture

Harajuku ist der Hotspot der japanischen Pop Culture. Besonders die Takeshita Dori ist eine der buntesten, und lebendigsten Straßen der Stadt und besonders bei den jüngeren Japaner/innen sehr beliebt. Außerdem findet man hier zahlreiche Stände mit japanischen Crepes, die es wirklich in sich haben. Gefüllt mit Sahne, Eis, Früchten oder auch Reiscrackern haben diese es wirklich in sich. Am Wochenende kann hier gerne schon mal zu verstopften Straßen voller Menschen kommen – aber hey, wir sind ja auch in Tokyo!

Tokyo Sehenswürdigkeiten_Opodo Reiseblog (6)

3. Laufe über die Shibuya Kreuzung

Die Shibuy Kreuzung ist eine der größten und belebtesten Kreuzungen weltweit. Wenn die Ampeln auf grün springen, bricht von einer Sekunde auf die nächste das organisierte Chaos aus und man fühlt sich fast wie im Ameisenhaufen. Zumindest nehmen wir, dass es sich so im Ameisenhaufen anfühlen muss. Die perfekte Perspektive für einen Schnappschuss habt ihr übrigens vom zweiten Stock des Starbucks.

 

Tokyo Sehenswürdigkeiten_Opodo Reiseblog (5)

4. Nehme an einer traditionellen Tee Zeremonie teil

In dem Stadtteil Shirokanedai findet man den Happo En Garden. Hier wird man schon beim Eintreten durch eine Vielzahl verschiedenster Pflanzen und Bonsais, sowie Kirschblüten soweit das Auge reicht, verzaubert. In der traditionellen Tee Zeremonie wird zusammen Matcha Tee zubereitet und in einzigartiger Idylle genossen.

Tokyo Sehenswürdigkeiten_Opodo Reiseblog (7)

5. Esse Ramen im Tokyo der 60er Jahre

Und endlich darf in Restaurants wieder so richtig geschlürft werden. Alle Ramen Fans sollten unbedingt die 60 minütige Fahrt in’s Ramen Museum auf sich nehmen. In kleinen Gassen schlendert man von Restaurant zu Restaurant und lernt nicht nur viel über Tokyo in den 1960ern sondern auch über die Geschichte der Ramen. Dazu geht hier sicherlich keiner mit einem leeren Magen nach Hause.

Tokyo Sehenswürdigkeiten_Opodo Reiseblog (8)

Hast du weitere Reisetipps für Tokio? Teile diese in den Kommentaren!

  • Studi

    Ganz klar sollte auch Shopping in Ginza nicht fehlen – von Nobel-Geschäften mit viel bling-bling bis zum 12-geschossigen Uniqlo Megastore ist alles vertreten.

footer logo
Made with for you