Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   4 min read

Wer würde nicht gerne mal Paris abseits der Touristenmassen und gängigen Sehenswürdigkeiten kennenlernen? Sich wie die Locals durch die Metropole an der Seine bewegen und um Touristenfallen einen großen Bogen schlagen… Beachte unsere Tipps und du wirst im Handumdrehen zum echten Pariser 😉

Die Top 10 der Do’s and Don’ts in Paris:

Entecke Paris: Die Do’s der Stadt 

1. Finde die verborgenen Fußgängerzonen der Stadt. Es gibt Viertel in Paris, da fühlt man sich eher wie in einem kleinen gemütlichen Dorf als in einer chaotischen Metropole.

Dos and Don'ts in Paris

Spaziere entlang der Rue Montorgueil und mach halt bei Stöhrer, der ältesten Konditorei in Paris und bekannt dafür, dass hier schon Marie Antoinettes Lieblings-Dessert zubereitet wurde: Schokoladen-Eclairs. Wem nach einem entspannten Einkaufsbummel ist, dem empfehlen wir die Rue des Rosiers, Rue Mouffetard und die Rue de Levis. Du wirst merken, dass es in der Gegend um diese Straßen lebendig zugeht und auch die Pariser hier gerne unterwegs sind.

2. Geh in einem Neo-Bistro essen

Dos and Don'ts in Paris
Das Frenchie in der Rue de Nil © hotels-paris-rive-gauche/flickr.com

Warum in einer der Touristenfallen überteuerte Preise für oft nur sehr durchschnittliches Essen bezahlen, wenn man auch stilvoll zu  erschwinglichen Preisen Essen gehen kann? Fall ihr es noch nicht wusstet: Paris ist berühmt für seine Brasserien, vor allem für die sogenannten Neo-Bistros. Ihr findet diese angenehm-zwanglosen Restaurants in der ganzen Stadt verstreut. Nicht wenige von ihnen werden von erfahrenen Köchen geführt und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für den Anfang sind hier ein paar unserer Lieblingsorte: Le Chateaubriand (11. Arrondissement), Frenchie  (2. Arrondissement) und Cuistance (1. Arrondissement).

3. Geh lecker und authentisch französisch brunchen

Dos and Don'ts in Paris
Das Derrière mit seiner sehr individuellen und charmant-gemütlichen Einrichtung © Derrière

Ein echter Pariser geht am Sonntag spät (nicht vor zwölf) und ausgiebig brunchen. Schöne und leckere Gelegenheiten dafür findest du zum Beispiel im La Petite Fabrique (11. Arrondissement), im A Priori Thé (2. Arrondissement) und Derrière (3. Arrondissement). Angenehmer Nebeneffekt: sie alle liegen in sehr netten und etwas versteckten Vierteln der Stadt, durch die du dann bei einem Verdauungsspaziergang nach dem Brunch schlendern kannst.

4. Perspektivwechsel: Entdecke Paris von oben

Dos and Don'ts in Paris
Im Le Kong hat man eine fantastische Aussicht, und der Laden ist außerdem auch noch ziemlich cool © manucornet/flickr.com

Was gibt es Schöneres als einen Blick von den Pariser Dächern auf die Stadt? Viele Touristen klettern dafür auf den Eiffelturm, aber wir bevorzugen da ein paar etwas weniger bekannte Alternativen… Zum Beispiel eine Terrasse:  Le Perchoir (11. Arrondissement), Mama Shelter (11. Arrondissement) und Le Kong (1. Arrondissement) sind dafür unsere Tipps!

 

5 . Finde die aufstrebenden Designer-Boutiquen

Jeder weiß, dass Paris DIE Stadt zum Shoppen ist. Aber warum die neuen Klamotten in den Geschäften großer Ketten kaufen (die man in Deutschland auch kennt), wenn man auch wunderschöne Produkte von Pariser Designern kaufen kann? Einige der besten Boutiquen findet ihr in der Rue Montmartre – aber Vorsicht, wenn ihr euch nicht im Griff habt, könnte euer Bankkonto euch das übel nehmen 😉

 

Entdecke Paris: Aber nicht auf diese Wege – Die Don’ts

6. Spazieren gehen auf dem Champs Elysees an einem Sonntagnachmittag…

… es sei denn, ihr steht auf Menschenmassen, überfüllte Plätze und überteuertes Essen. Zugegeben, die Prunkstraße ist schön. Für das echte Pariser Gefühl aber nicht nötig.

 

7. In ein Museum zu gehen, ohne vorher die Tickets online gebucht zu haben

Du hast nur ein Wochenende in Paris? Bei den meisten Museen in Paris kann man seine Ticket vorab online buchen, ein komfortabler und empfehlenswerter Service, dank dem man eine Menge Zeit sparen kann.

 

8. Auf der linken Seite der Rolltreppe stehen

Dies ist ein Fehler, den viele Touristen machen. (Auch) in Paris gilt: rechts stehen, links gehen. Wenn man sich daran hält, kann man böse Blicke von den Parisern vermeiden, da man so nicht den Weg blockiert für andere, die in Eile sind.

 

9. Und die Sonnenbrille ?

Lass niemals deine Sonnenbrille Hause. N I E M A L S! Pariser haben ihre Sonnenbrillen immer dabai. I M M E R! Sie lieben es, bei dem geringsten Anzeichen von Sonnenschein ihr Gesicht in die Sonnenstrahlen zu halten. Touristen haben ihre Stadtkarte dabei, und du…deine Sonnenbrille, richtig.

 

10. Langsam gehen und/ oder freundliche lächelnd auf die Menschen zugehen

Was für eine seltsame Idee! Du bist in Paris und nicht in der Provinz 😉

 

Also…. Bist du bereit, Paris wie ein wahrer Pariser zu erleben?

Hier nochmal ein paar nützliche Adressen im Überblick:

  • Stöhrer – 51 Rue Montorgueil, 75 002 Paris
  • Le Chateaubriand 129 Avenue Parmentier 75 011 Paris
  • Frenchie 5-6 Rue du Nil, 75002 Paris
  • Restaurant Cuistance 14 Rue Sauval, 75001 Paris
  • La Petite fabrique 9 Rue de la Pierre Levée, 75011 Paris
  • A prori Thé 35-37 Galerie Vivienne, 75002 Paris
  • Le Derrière 69 Rue des Gravilliers, 75003 Paris
  • Le Perchoir 14 Rue Crespin du Gast, 75011 Paris
  • Mama Shelter 109 Rue de Bagnolet, 75020 Paris
  • Le Kong 1 Rue du Pont Neuf, 75001 Paris

3 responses to “Entdecke Paris: Die Do’s and Don’ts in der Stadt der Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you