Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   2 min read

Der All Inclusive Urlaub kann viel mehr bieten als bunte Armbänder für den Zugang zum Buffet! Wichtig ist dabei, gut informiert zu planen und zu buchen.

Für wen ist All Inclusive Urlaub das Richtige?

All Inclusive bedeutet, dass Essen und Getränke in der Reiseleistung inbegriffen sind, häufig kommen noch Extras wie Unterhaltungs- oder Sportangebote dazu. Wer da nach Abenteuern jenseits des Hotelgeländes suchen möchte und das Hotel lieber nur als „Basislager“ nutzt, würde viele dieser bereits bezahlten Leistungen verpassen. Es macht deshalb Sinn sich genau zu überlegen, was man auf seiner All Inclusive Reise erleben möchte. Viele All Inclusive Hotels haben sich auf ein bestimmtes Gebiet wie zum Beispiel Golf oder Wassersport spezialisiert, andere bieten mehrtätige Trekkingtouren in die Natur des Reiselandes an. Außerdem gibt es häufig Unterscheidungen in der Gästegruppe, so gibt es zum Beispiel Reisen für Singles allgemein, Gaytravel oder Familienurlaub.

Welche Reiseziele sind für All Inclusive Urlaub am besten geeignet?

Wenn man sich um die Verpflegung vor Ort wenig Gedanken machen möchte und sein Portemonnaie lieber auf dem Zimmer lässt, ist eigentlich jedes Land für den All Inclusive Urlaub geeignet. In Ländern deren Infrastruktur allerdings weniger auf Tourismus ausgelegt ist, kann das auf Urlauber ausgerichtet Rundum-Programm in der Hotelanlage gerade, wenn man z.B. einen empfindlichen Magen hat oder mit kleinen Kindern unterwegs ist, die bessere Wahl sein. Außerdem sollte man bei der Reiseplanung das Klima im Auge behalten. Last Minute Schnäppchen in der Nebensaison könnten neben mehr Ruhe am Hotelpool auch den einen oder anderen Regenschauer bis hin zum Tropensturm beinhalten. Insgesamt empfiehlt sich deshalb die Buchung weit im Voraus. Die Suche nach Frühbucherrabatten erlaubt in der Regel mehr Auswahl und ist weniger Glückssache als die preislich beinahe gleich gelagerte Last Minute Buchung.

Wie findet man das passende All Inclusive Hotel?

Die Hotelauswahl ist bei All Inclusive Angeboten im Vergleich zu anderen Reisearten vielleicht am wichtigsten; schließlich verbringt man dort den Großteil seines Urlaubs. Das Freizeit Angebot sollte deshalb ganz genau unter die Lupe genommen werden. Ein Tauchkurs kann eine tolle Erfahrung sein, allerdings auch nicht unbedingt die günstigste, wenn sie nicht im Buchungspreis inbegriffen ist. Ebenso kann das Kinderbetreuungsangebot zwar breit, aber nur auf Englisch sein: Das macht nicht jedem Kind Freude. Andersherum geht es natürlich auch: Im Preis inkludierte Wellnessbehandlungen oder Cocktailgutscheine können in der Angebotsbeschreibung schnell überlesen werden – und wer möchte die schon verpassen? Beim Lesen der Detailinformationen zum Hotel kann dann auch gleich geprüft werden, was im Angebot inklusive ist und was nicht. „All inclusive“ ist kein geschützter Begriff, genaues Informieren lohnt sich deshalb gleich doppelt und schützt vor Enttäuschungen. Hilfreich sind außerdem die Hotelbewertungen ehemaliger Gäste. Seriöse Buchungsportale bieten beides: Echte Kundenbewertungen und jede Menge Details zum Hotel- und Reiseangebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you