Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   2 min read

Wir verraten euch die neuesten Trends für den Wellnessurlaub und die passenden Urlaubsziele!

Wörtlich genommen bedeutet Wellness einfach „Wohlbefinden“ – doch der Begriff steht heute mehr denn je für die Rückbesinnung auf sich selbst, ganzheitliche Programme für Körper und Seele und Wertschätzung der Gesundheit. Spas, Hotels, Fitnessstudios und ganze Regionen ergänzen daher kontinuierlich ihre Angebote für das ganz individuelle Wohlgefühl. Wir von Opodo haben die neuesten Trends einmal unter die Lupe genommen und verraten euch die schönsten Wellness-Ziele – ob für die kleine Flucht zugunsten der Work-Life-Balance oder die große Auszeit im exotischen Paradies.

Wellnessurlaub

Trend 1 und 2: Komplett vernetzt – oder zurück zur Natur

Unsere digitalisierte Welt erleben viele Menschen als Stressfaktor. Gleichzeitig hat sie einen stetig wachsenden Trend geschaffen, bei dem jeder seine Gesundheitsdaten selbst kontrolliert und verbessert: Die Palette der digitalen Helfer reicht vom Fitnessarmband über Smartphone-Apps zu Schlaf-Überwachung oder Meditation, bis hin zu digitalen Trainingsplänen, Coaches und voll vernetzten Buchungsplattformen für Fitnessstudios und Wellness-Tempel.

Der Gegentrend ist Entspannung ohne jede Art von Technik: zum Beispiel mithilfe heißer Quellen – ganz im Einklang mit der Natur. Das geothermal erwärmte Grundwasser zählt zu den ältesten „Spa“-Anwendungen der Welt. Mit Mineralien angereichert, wirkt das natürliche Quellenbad gegen Muskelschmerzen, Rheuma und Arthritis, zugleich fördert es die Hautreinigung. Echte Hotspots des Spa-Tourismus sind das Tabacon Grand Spa Thermal Resort auf Costa Rica mit seinen Thermal-Suiten sowie das Coachella Valley in US-Kalifornien mit seiner großen Auswahl an Spa-Hotels. Das dortige Quellwasser ist für seinen hohen Lithium-Gehalt bekannt – ein natürliches Mittel für Stressabbau.

Wellnessurlaub

Trend 3 und 4: Schwebend leicht – oder extrem robust

Wohlgefühl durch die Leichtigkeit des Seins: Mit Aerial Yoga oder Floating genießen immer mehr Menschen die Sinneserfahrung des Schwebezustands. Gleichzeitig entlasten sie Muskulatur und Knochen. Auch neue Wassersportarten wie Aqua-Spinning oder Stand-Up-Paddling bieten eine wohltuend-beruhigende Dimension der Schwerelosigkeit. Wer sich diesem Gefühl beispielsweise beim Floaten völlig hingeben möchte, findet in Schweden sein Paradies: Mehr als 120 Floating-Spas versprechen dort pure Entspannung und Einkehr zu sich selbst.

Wellnessurlaub

Wellness bedeutet aber nicht nur süßes Nichtstun – immer mehr Menschen finden ihr Anti-Stress-Mittel in Extremsportarten, die den Kopf freipusten. Sie bilden den Wellnesstrend der anderen Art: Intensivtrainings mit Wettkampfcharakter wie Triathlon, Marathon, Kickboxen, Cross Country, Boot Camps. Ein Highlight ist der US-Schlamm-Contest Tough Mudder, der längst weltweit seine Nachahmer gefunden hat. Wer die Grenzerfahrung sucht: Das Original findet am 6./7. Juni 2015 in New England/USA statt.

Trend 5 und 6: Exotische Hide-aways – oder urbane Rückzugsorte

Die Sehnsucht nach innerer Ruhe treibt die Menschen zu immer neuen Zielen: Bisher unentdeckte Destinationen werden erschlossen und zu geheimen Spa-Paradiesen. Zu den fernen Top-Wellness-Refugien zählen beispielsweise das Six Senses Con Dao oder das Six Senses Ninh Van Bay in Vietnam. Wie auf einer Insel, fernab des Alltags präsentieren sich auch moderne Gesundheitsresorts wie Das Tegernsee.

 

Wellnessurlaub
Das Six Senses Ninh Van Bay
Wellnessurlaub
Das Six Senses Con Dao

Sogar mitten im urbanen Trubel gibt es diese Rückzugsorte. So gelten das luxuriöse Barvikha Hotel in Moskau, das Grand Resort Lagonissi bei Attika oder das Castello Del Nero Hotel & Spa in der Toskana als Geheimtipps unter Wellness-Jüngern, die das Exklusive lieben – ohne auf die Nähe zur inspirierenden Metropole zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you