Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   4 min read

Du hast keine Lust mehr auf die gängigen Reisedestinationen? Du möchtest neues Terrain sehen? Spannendes erleben und Tradition miterleben? Dann solltest Du unbedingt ins Baltikum und Litauen entdecken! Hier wartet nicht nur viel und traumhaft schöne Natur, sondern auch deftige Leckereien und historische Sehenswürdigkeiten. Ein Land voller Überraschungen – mit einer Hauptstadt, die von Dir entdeckt werden will. 

Litauen entdecken_Opodo Reiseblog 2

Vilnius, die Hauptstadt von Litauen

Litauen entdecken – Wissenswertes

Litauen ist der südlichste der drei baltischen Staaten und grenzt im Westen an die Ostsee. Der Westwind trägt von der Küste her warme und feuchte Luft von der Ostsee ins Landesinnere. Warm ist jedoch relativ, wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche Jahrestemperatur bei 6,2 Grad Celsius liegt. Kein Problem für die 2.8 Millionen Einwohner des Staates im Baltikum. Kein Wunder, haben sie doch besonders viele Vorzüge: die wahnsinnig schöne Natur, denn über 14 Prozent der Landesfläche sind Naturschutzgebiete. Es gibt über 200 Stück.

Ganz besonders ist die litauische Hauptstadt Vilnius als “Rom des Ostens”. Warum? Wir verraten es Dir.

Litauen entdecken – Sehenswertes

Möchtest Du Litauen entdecken, darf Vilnius als die größte Stadt des Landes nicht fehlen. Hier leben mehr als eine halbe Million Menschen. Italienische Baumeister schufen hier ab dem 16. Jahrhundert barocke Bauwerke. Die Altstadt zählt zu den größten in Osteuropa. Hinzu kommt die Vielzahl an Kirchen. Da in der Stadt mehr als 50 Kirchen stehen, wird Vilnius auch das “Rom des Ostens” genannt. 

To Do #1: In jede Kirche hineingehen – es lohnt sich

Choral Synagoge_Litauen entdecken_OpodoReiseblog
Die Choral Synagoge in Vilnius

Litauen entdecken_OpodoReiseblog

Die Kathedrale St. Stanislaus und St. Vladislav mit frei stehenden Glockenturm

Neben den traumhaften Kirchen, solltest Du die Altstadt in einem ausgedehnten Spaziergang erkunden. Die Altstadt zieht sich an den Hängen des Ufers der Neris hinauf. Sie zählt zu den größten und am besten erhaltenen Stadtkernen Europas. Das läd zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Seit 1994 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

To Do #2: Durch die Altstadt schlendern

AltstadtinWilna_Litauen entdecken_OpodoReiseblog

Teil der Alstadt Vilnius‘

Der Name der Stadt Vilnius kommt übrigens von dem Fluss Vilnia. In der Nähe des historischen Kerns auf dem Gediminas-Berg fließt dieser in die Neris. Vilnis bedeutet Welle.

Litauen entdecken_Wilna_OpodoReiseblog

Blick auf den Fluss Neris

Auf geht’s, ich muss Litauen entdecken und Vilnius erkunden!

 

To Do #3: Die Burg von Gediminas

Wenn sich alles darum dreht Litauen entdecken zu wollen, kommst Du nicht drum herum auch das Großfürstliche Schloss am Fuß der Burg zu besuchen. Heute steht eine Rekonstruktion (2002–2013) des zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgetragenen Renaissance-Baus. Unbedingt anzusehen, ist auch die Ruine der Burg von Gediminas auf dem gleichnamigen Hügel aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Wilna_Tower of Gediminas_Litauen entdecken_OpodoReiseblog

Burg von Gediminas

 

To Do #4: Ausblick vom Fernsehturm genießen

Neben den historischen To Do’s in der schönen Stadt des Baltikums, kann Litauen auch mit modernen Sehenswürdigkeiten auftrumpfen – in Vilnius steht der Fernsehturm. Er ist 326 Meter hoch und hat in 190 Meter Höhe eine tolle Aussichtsplattform. Ein Mustsee.

Litauen entdecken_Wilna_2_OpodoReiseblog

Fernsehturm Vilnius‘

 

To Do #5: Die Wasserburg in Trakai erkunden

Etwa 30 Kilometer westlich von Vilnius liegt Trakai, die mittelalterliche Hauptstadt Litauens. Nur knapp über 5000 Einwohner hat die litauische Stadt. Die wieder aufgebaute Wasserburg ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes – Litauen entdecken ohne Wasserburg? Das wäre zu schade!

Trakai_Litauen entdecken_OpodoReiseblog

Die Wasserburg in Trakai

Möchtest Du Dich selbst überzeugen?

Litauen entdecken – Unbedingt probieren

Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, kannst Du Dich erst so richtig in Litauen verlieben, wenn Du das grandiose Essen probiert hast. Wie wäre es also mit litauischen Küchentipps? Litauen entdecken – über den Gaumen!

Da wäre beispielsweise das Nationalgericht “cepelinai”. Diese mit Fleisch gefüllten gekochten Kartoffelknödel dürfen in einer Deiner Bestellungen nicht fehlen. Je nach Region und Koch wird das Nationalgericht mit Käse verfeinert, mit Quark angereichert oder mit Pilzen serviert. In einer deftigen Soße aus Schmand, Speck und Zwiebeln werden sie gereicht. Wie Du merkst, ist die traditionelle litauische Küche deftig und fetthaltig. Fleisch und Kartoffeln gehören einfach dazu.  

To Do #6: Cepinilai probieren!

Cepelinai_Litauen entdecken_Wilna_Opodo reiseblog

Cepelinai – Hunger?

Schon morgens wird gern warm gegessen. Der Start in den Tag kann Kartoffelpuffer beinhalten oder Eierkuchen, leckeres Rührei. Selbst wenn das Frühstück kalt ist, mögen es die Einheimischen gerne kräftig, deftig und würzig: Wurst, Fisch, Käse oder Pilze! Sowieso sind die Litauer fürs Pilze und Beeren sammeln (und zubereiten) bekannt. Daher solltest Du unbedingt ein Pilzgericht (grybai) probieren.

Wer dann immer noch nicht genug hat von Litauen, der kann in weitere Großstädte eintauchen: Kaunas, Klaipėda und Šiauliai sind absolut empfehlenswert. 

 

Wer hat Lust Litauen entdecken zu gehen? „Geros kelionės“ wie man auf litauisch sagt oder „Gute Reise“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you