Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   6 min read

Sei es das Leben im Allgemeinen, die Liebe oder das Unterwegs sein – alleinreisende Frauen machen viele Dinge sehr bewusst und sind Neuem gegenüber offen. Unabhängig, neugierig, einfallsreich und organisiert – immer mehr Frauen trauen sich und treten alleine eine Reise an. Dank vieler Publikationen im Online- und Printbereich oder Online-Foren, die eine Plattform zum Austausch bieten, wird es immer einfacher, an notwendige und nützliche Informationen zu kommen und Vorurteile aus dem Weg zu räumen.

Die Wahl des Reiseziels ist sicherlich nicht immer einfach. Denn auch wenn es wahr ist, dass in den meisten Fällen für alleinreisende Frauen keine Schwierigkeiten auftreten, gibt es doch einige Länder, in denen es aufgrund kultureller Unterschiede zu komplizierten Situationen kommen kann. Wenn ihr euch also für ein Ziel außerhalb Europas entscheidet, gibt es eigentlich nichts Besseres, als Infos und Tipps direkt von Frauen zu erhalten, die dort bereits alleine unterwegs waren!

Wir haben für euch fünf Weltenbummlerinnen interviewed, die bereits Erfahrungen als alleinreisende Frauen gesammelt haben. Hier erzählen Sie uns nicht nur von den schönen Momenten, sondern auch von ihren schwierigen Zeiten auf Reisen. Viel Spaß beim Lesen!

 

Alleinreisende Frauen
Alleinreisende Frauen: Tipps von weiblichen Weltenbummlern

In welchem ​​der Länder, in denen du bereits warst, hat es dir allein unterwegs am besten gefallen? Und warum empfiehlst du einer Frau, es alleine zu bereisen?

Nicole: In Mexiko. Ich bin von Mexiko-Stadt aus nach Norden mit der Bahn gefahren, dann mit dem Auto in den Süden und den Südosten habe ich per Bus erkundet. Dabei hatte ich keinerlei Probleme: alle Menschen, denen ich begegnet bin, waren immer sehr hilfsbereit mir gegenüber und ich fühlte mich nie unsicher aufgrund der Tatsache, dass ich eine Frau bin. Durch diese Reise habe ich meine Spanischkenntnisse verbessert und viele nette Leute getroffen.

Mireia: Die USA, weil es absolut nicht schwierig für alleinreisende Frauen ist, dieses Land  zu besuchen. Sie können sich  zu jeder Zeit sicher fühlen. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich immer das Gefühl hatte, frei zu sein, ohne be- oder verurteilt zu werden.

Margaux: Laos. Zusätzlich zu den wunderschönen und Erholung spendenden Landschaften sind die Leute freundlich, ruhig und überhaupt nicht aggressiv, wie es in anderen asiatischen Ländern manchmal der Fall sein kann. Reisen in Laos ist extrem leicht und angenehm. Es gibt zwar Dienstleistungen für Touristen, aber das kann die authentische Atmosphäre des Landes nicht beeinträchtigen. Insgesamt können sich alleinreisende Frauen hier sicher fühlen.

María: Ich sage: Malaysia! Ganz besonders, weil die Menschen hier unglaublich nett sind. Im Allgemeinen außerdem, weil es ein ziemlich sicheres Land ist. Hier eine kurze Anekdote, damit man den Altruismus der Menschen besser versteht: Ich fragte einmal nach dem Weg zu einer bestimmten Adresse, und mobilisierte so eine ganze Familie, die mich sogar mit dem eigenen Auto dahin fuhren, weil sie der Meinung waren, dass mein Ziel zu weit weg wäre, als dass ich dahin ganz alleine laufen könnte.

Helena: Indien. Reisen in Indien kann eine wunderbare Erfahrung und voller magischer Momente sein. Indien ist in der Tat eines dieser Länder voller Leben, intensiven Gerüchen, leuchtenden Farben und erstaunlichen Geräuschen… und was ist eine bessere Erfahrung, als diese Momente ganz intensiv mit sich selbst zu erleben? Allerdings muss man als Frau doch ein paar Dinge beachten. Obwohl Indien insgesamt ein recht sicheres Land ist, sollte man sich als Frau nach Sonnenuntergang nicht mehr alleine draußen bewegen. Das machen selbst die meisten indische Frauen nicht.

 

Alleinreisende Frauen
Alleinreisende Frauen: Margaux ist begeistert von der Landschaft und den Menschen in Laos

Was hat dir am Alleinreisen am meisten Spaß gemacht?

Nicole: Wenn man alleine reist, kommt man viel mehr in Kontakt mit der Kultur und Mentalität der Menschen des Landes. Man lernt die Einheimischen kennen, und hat Zeit, ohne Hast mit ihnen zu sprechen. Wenn man zu zweit oder mit einer Gruppe unterwegs ist, ist man ja einfach nicht so auf den Kontakt mit den Einheimischen oder anderen Reisenden angewiesen.

Mireia: Das Gefühl, die Kontrolle über meine Handlungen zu haben und zu wissen, dass alles von meinen eigenen Entscheidungen abhängt: Was es zu essen gibt, wo ich übernachte, was ich mir anschauen möchte, wohin ich als nächstes reise und mit wem ich meine Zeit verbringe…  Auch war es toll zu wissen, dass man in einem der wichtigsten Länder der Welt unterwegs ist und sich dabei völlig frei zu fühlen. Ein tolles Gefühl.

Margaux: Die Haltung und das sehr einfache Leben der Einwohner von Laos.

María: Zusätzlich zu dem Essen, das einfach, genial und lecker ist, ist ein weiterer positiver Aspekt, dass das Reisen in Malaysia sehr einfach ist: Preise sind Festpreise (so gibt es keine Notwendigkeit, ständig und um jede Sache feilschen zu müssen) und man deswegen nicht ständig mit Zahlen in einer fremden Sprache jonglieren. Darüber hinaus sind die Transportmittel gut und fast jeder spricht Englisch.

Helena: Das Beste sind die Menschen. Ich erinnere mich zum Beispiel an ein strahlendes Lächeln. Oder an einen Teil meiner Reise, während dem ich allein war zu Fuß unterwegs war und durch eine Kleinstadt kam. Ich landete in einem Haus, wo mir Chai mit Kokos-Chutney serviert wurde und mir die ganze Familie beim Essen zusah und Gesellschaft leistete.

 

Alleinreisende Frauen
Alleinreisende Frauen: María schwärmt von der malaysischen Küche!

Was waren deine weniger schönen Erfahrungen, welche Situationen haben deine Reise erschwert?

Nicole: Leider gibt es immer (und wird es wohl auch immer geben) einige Männer, die denken, dass alleinreisende Frauen automatisch die Gesellschaft eines Mannes suchen … falsch gedacht! Aber das kann, glaube ich, überall auf der Welt passieren. Es nervt manchmal ziemlich, aber normalerweise, wenn man ganz klar „Nein“ sagt, wird das akzeptiert und frau hat wieder ihre Ruhe.

Mireia: Ich erinnere mich an keinen bestimmten Moment. Natürlich gibt es immer wieder Zeitpunkte, in denen man gerne mit einem guten Freund sprechen würde und dann ist niemand da. An diesem Punkt muss man sich dann kurz überwinden und trotzdem allein die Sonne genießen, aber deswegen wäre es das nicht Wert, alle anderen Erfahrungen nicht zu machen.

Margaux: Der Mangel an sanitären Einrichtungen! Oft gibt es kein Toilettenpapier, keine Spülung oder Wasser… in der Tat gibt es oft nicht einmal Toiletten oder Bäder! Das kann natürlich sehr ärgerlich und unangenehm sein, gerade für eine Frau. Wenn man eine Reise nach Laos plant, sollte man auf keinen Fall zu penibel in Bezug auf Hygienevorschriften sei (außer man plant, nur in den luxuriösesten Hotels abzusteigen). Allerdings werden alleinreisende Frauen, die mit kleinem Budget und Rucksack unterwegs sind und die nicht allzu wählerisch sind,  in diesem Land keine großen Probleme haben.

Maria: Eigentlich war nichts wirklich kompliziert oder schwierig, als ich alleine in Malaysia unterwegs war. Vielleicht war es manchmal etwas seltsam, dass man in Regionen, in denen nicht viele Touristen vorbeikommen, von Jungs gefragt wird, ob sie mit ihrem Handy Fotos von einem machen dürfen. Und manchmal wurde mir bereits nach 5 Minuten geschworen, dass ich die große Liebe sei, auf die sie gewartet hätten. Aber selbst dabei war der Umgang immer noch respektvoll und es wurde auch nie übertrieben oder wirklich unangenehm!

Helena: Die Schwierigkeit des Reisens in Indien ist gleichzeitig auch eines seiner faszinierendsten Aspekte: das Chaos und die übermäßige Aufmerksamkeit der Inder, die alleinreisenden Frauen mitunter zu Teil wird. Wenn du alleine bist und es ein Problem gibt kann die Kommunikation mitunter sehr schwierig sein. Also, wenn euch eine entspannte Reise vorschwebt, bei der ihr euch unbemerkt durchs Land bewegen könnt, dann… ist Indien ist nicht das richtige Ziel für euch! Aber andererseits besteht kein Zweifel, dass ihr dafür mit vielen anderen fantastischen Erlebnisse belohnt werdet!

Alleinreisende Frauen_Opodo_reiseblog

 

Und ihr, Ladies? Seid ihr schonmal auf eigene Faust verreist oder denkt ihr darüber nach, es noch zu tun? Teilt mit uns und den anderen alleinreisende Frauen eure Erfahrungen in den Kommentaren!

 

One response to “Alleinreisende Frauen: Tipps von Weltenbummlerinnen

  1. Ich war Anfang des Jahres auf eigene Faust in Chile und Argentinien. Ein Erfahrung die ich nicht missen möchte! Das für mich größte Problem auf einer längeren Reise, ist mein Mitteilungsdrang 😀 und hin und wieder die Einsamkeit.

    Es gibt überall so viel zu sehen und zu erleben. Aber diese Momente und Erfahrungen sind noch viel schöner und wertvoller wenn man sie mit jemandem gemeinsam erleben oder teilen kann.

    Mittlerweile schaue ich mich vor meinen Reisen regelmäßig auf verschiedenen Reisepartnerportalen (z.b. http://www.globologo.com )um zu sehen wem ich auf meiner Reise begegnen könnte, bzw wer im selben Zeitraum zum selben Ort reist wie ich .
    Wenns passt trifft man sich einfach vor Ort oder reist gemeinsam weiter. Und wenn nicht, ist man ja auch nicht aneinander gebunden.

    Ich kann Leuten, die Angst davor haben alleine zu reisen, empfehlen sich im Netz nach Gleichgesinnten umzusehen. Alleine Reisen ist zwar super schön aber hin und wieder nette Kontakte zu haben ist auch eine ganze Menge Wert!

    Grüße Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you