Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   4 min read

Italien ist nach Griechenland mit 7051 km das europäische Land mit den meisten Kilometern Küstenlinie. Der Zugang zum Meer ist für die Nation der Entdecker, Seefahrer und Händler schon immer entscheidend gewesen. Heute spielt sie für den Tourismus eine große Rolle: Jeden Sommer kommen hunderttausende Reisende aus der ganzen Welt um die Strände Italiens zu genießen. Wenn ihr Ideen für euren nächsten Urlaub sucht, sind die schönsten Strände Italiens genau das richtige für euch!

1. Berchida, Nuoro (Sardinien)

 schönsten Strände Italiens

Die Nummer 1 der schönsten Strände Italiens ist der Berchida Strand. Dieser erstreckt sich von Capo Comino bis Orosei und ist durch eine Reihe einsamer Buchten mit flachem Wasser und Korallenriffen gekennzeichnet. Bisher ist er vom Massentourismus unentdeckt.

2. Punta Prosciutto, Porto Cesareo (Apulien)

 schönsten Strände Italiens

In einem Küstenabschnitt zwischen den Provinzen Taranto und Lecce erstreckt sich dieser Streifen aus weichem, weißem Sand und kristallklarem Wasser. „Li prisuti“, wie der Strand von den Einheimischen genannt wird, ist eine Oase der Ruhe mit dem wilden Touch der örtlichen Vegetation. Er ist ohne Zweifel einer der schönsten Strände Italiens und des Salento.

3. Capo Vaticano, Vibo Valentia (Kalabrien)

 schönsten Strände Italiens

Die schönen Strände von Capo Vaticano gelten als Schmuckstücke Kalabriens. Hier ist das Meer so klar, dass es sich lohnt, die Schnorchelausrüstung parat zu haben. Besonders zu empfehlen ist die Bucht Grotticelle mit einer Einschränkung: Hier kann es in der Hochsaison sehr voll werden.

 4. Cala Martina, in der Maremma (Toskana)

 schönsten Strände Italiens

Wenn ihr einen schönen Strand sucht, der nicht zu überfüllt und von üppiger mediterraner Vegetation umgeben ist, ist Cala Martina in der rustikalen Maremma genau das Richtige für euch.

5. Lido di Classe, Ravenna (Emilia Romagna)

 schönsten Strände Italiens

Dieser Küstenabschnitt 5 km südlich von Ravenna ist durch eine Feuchtbiotop zu erreichen. Das Naturschutzgebiet des Po-Deltas eignet sich perfekt für eine Radtour und der Strand bietet genau das richtige Ambiente für eine entspannende Pause. Zudem erhielt der Strand kürzlich die „blaue Flagge“ die besonders saubere Strände mit sehr guter Wasserqualität auszeichnet.

6. Chiaia di Luna, Ponza (Latium)

 schönsten Strände Italiens

Dieser Strand zählt zu den schönsten im Latium, leider ist er nur vom Wasser aus zu erreichen, um die Klippen zu schonen. Wer die Anreise auf dem Wasserweg auf sich nimmt, wird von der spektakulären Bucht mit weißem Sandstrand und hohen Klippen belohnt.

7. Cala rossa, Favignana (Sizilien)

 schönsten Strände Italiens

Er gilt als der schönste Strand von Favignana: Cala Rossa ist von flachen Felsen (ideal zum Sonnenbaden) umgeben. Die Anreise ist zugegebenermaßen etwas beschwerlich und daher weniger für Familien zu empfehlen.

8. Spiaggia delle due sorelle, Ancona (Marken)

 schönsten Strände Italiens

Dieser Strand ist im Sommer am besten vom Hafen von Ancona aus mit dem Boot zu erreichen und bisher vom Massentourismus unentdeckt. Die zwei großen weißen Zwillingsfelsen geben dem Strand seinen Namen und einzigartigen Charakter.

9. Cala Bianca, Nationalpark Cilento, Salerno (Kampanien)

 schönsten Strände Italiens

Die Ruhe und Schönheit dieses Strandes lassen einen den Stress der Stadt schnell vergessen. Weißer Sand, kristallklares Wasser und eine märchenhafte Pflanzenwelt sind genauso sehenswert wie der nahe gelegene Cilento-Nationalpark.

Weitere Artikel zum Thema:

footer logo
Made with for you