Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   3 min read

Am Samstag, den 16. September 2017, ist es wieder soweit: Das Oktoberfest lockt Gäste, Touristen und Bierfreunde von überall in Bayerns schöne Landeshauptstadt! Höchste Zeit, dem größten Volksfest der Welt ein paar Zeilen zu widmen und München unter unsere „Reisetipps“-Lupe zu nehmen. Neben der Wiesn bietet München nämlich noch eine ganze Menge mehr.

 

oktoberfest, lebkuchenherzen, lebkuchen,
Das Münchener Oktoberfest ist weltweit bekannt und damit einer der beliebtesten Exportschlager deutscher Kultur

Oktoberfest – das größte Volksfest der Welt

Zelt, München
Ein typisches Zelt auf dem Oktoberfest in München

Das Oktoberfest nahm seinen Anfang 1810 mit einem Pferderennen. Heute ist es mit Besucherrekorden von 7,5 Millionen das größte Volksfest der Welt. Auch die Bierpreise sind mittlerweile rekordverdächtig: im letzten Jahr wurde zum ersten Mal die 15 Euro Grenze für eine Mass Bier geknackt!

Hier findet ihr eine Übersicht über die wichtigsten Termine rund um das Oktoberfest.

Für alle, die mehr über die Hintergründe des Oktoberfests erfahren wollen und sich über den bloßen Konsum hinaus für Bier interessieren, empfiehlt sich das Bier- und Oktoberfest-Museum. Neben liebevoll arrangierten Exponaten bietet das Museum außerdem Bierverkostungen und rustikal bayrische Küche.

Das grüne München

Der Flaucher, ein Nebenarm der Isar im Stadtteil Thalkirchen © Gruban/Flickr.com

Das Schönste an München sind vielleicht die Nähe zu den Alpen und ein Biergarten im Grünen an fast jeder Ecke. Besonders schön ist letzterer am Flaucher bei den renaturisierten Isar Auen. Hier kann man seine Brotzeit und dazu ein Helles oder Weißbier ganz ohne den Oktoberfesttrubel bei Vogelgezwitscher und Isarplätschern genießen.

 

München
Der Englische Garten lädt traditionsgemäß zum Lustwandeln ein und etwas weniger traditionsgemäß zum Wellenreiten © J-Cornelius/flickr.com

Rasanter plätschert es im Eisbach im Englischen Garten, hier sind selbst im Oktober noch – so gar nicht typisch für Bayern, denkt man vielleicht – Surfer (!) beim Wellenreiten anzutreffen. Außerdem ist der Englische Garten in erster Linie natürlich ein wunderschöner Park, der auch ohne waghalsige Surfer zu einem Herbstspaziergang einlädt.

Shoppen in München

München
Schwabing: Szenestadtteil seit über 100 Jahren © digital cat/flickr.com

Pünktlich zum Oktoberfest kann man sich vor Lederhosen und Dirndln in den Schaufenstern kaum retten. Für die, die schon das richtige Oktoberfest-Outfit haben, lieber etwas anderes anziehen oder gar nicht vorhaben, Kleidung zu kaufen, gibt es in München noch viele andere Möglichkeiten. Schwabing ist sozusagen Münchens Szenestadtteil. Hier gibt es Boutiquen von Jungdesignern und Secondhand-Läden mit Couture Designern. Außerdem sind da noch eine Menge kleiner Läden die man sehr gut für alte Schallplatten oder Wohnungsdekoration durchstöbern kann und Cafés in denen man sich von seiner Shoppingtour anschließend sehr gut erholt.

 

Oktoberfest
Der Viktualienmarkt in München ist ein Mekka für Feinschmecker

Für den Einkauf von Lebensmittel lohnt sich ein Besuch des Viktualienmarkts. Seit über 200 Jahren werden auf dem Markt internationale Spezialitäten und typisch Bayrisches angeboten. Ein paar hundert Meter entfernt steht außerdem das Dallmayr-Haus in dem man sich in erster Linie mit Kaffee, aber auch mit jeder Menge Süßem und weiteren Feinkostspezialitäten eindecken kann. Die perfekte Gelegenheit also, um sich vor der Wiesn mit einer „Brotzeit“ verschiedenster Art zu stärken.

Nachtleben in München

Achterbahn

Es ist Oktoberfestzeit und das immerhin noch knapp drei Wochen. Deshalb empfehlen wir für die Abendgestaltung natürlich: das Oktoberfest! Das Volksfest kostet keinen Eintritt und auch in die Bierzelte kommt man kostenlos. Natürlich ist es in den Zelten immer sehr voll, deshalb lohnt sich eine Reservierung. Letztere muss i.d.R. direkt am Zelt gemacht werden und ist nur tischweise und damit für zehn Personen möglich. Das Oktoberfest ist eben nicht nur eine Massen- sondern auch eine Gruppenveranstaltung! Das Mitbringen von neun Freunden lohnt sich gleich doppelt, da die Tischreservierung für gewöhnlich obligatorische Verzehrgutscheine einschließt und man diese sonst alleine zahlen müsste. Die Fahrgeschäfte haben dafür die üblichen Preise und der Spaß geht bis etwa Mitternacht, wobei der Alkoholausschank schon eine gute Stunde früher endet. Macht aber nix, denn nach zwei bis drei Maß ist für die meisten Nicht-Bayern ohnehin Feierabend 🙂

Prosit!

 

footer logo
Made with for you