Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   7 min read

Heute nehmen wir euch mit nach Gran Canaria, die drittgrößte der Kanarischen Inseln und eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Hier herrschen das ganze Jahr über milde Temperaturen, und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Strandliebhaber, Aktivurlauber oder Familien mit Kindern, Kulturinteressierte und Feinschmecker: ein Gran Canaria Urlaub hat für alle etwas ganz besonderes zu bieten!

1. Sonne und angenehme Temperaturen

Gutes Wetter mit milden bis warmen Temperaturen das ganze Jahr über machen Gran Canaria zum perfekten Reiseziel – egal zu welcher Jahreszeit! Mit Durchschnittstemperaturen von 18°C bis 25°C ist es das ganze Jahr über angenehm mild. Kein Wunder also, dass Gran Canaria zu einem der beliebtesten Reiseziele der Deutschen gehört, lässt sich hier nicht nur im Sommer, sondern auch den Rest des Jahre wunderbar Urlaub machen. Das Klima der kanarischen Insel wird maßgeblich durch die Passatwinde bestimmt. 

 

2. Traumhafte Strände

Es gibt auf Gran Canaria so viele schöne Strände, das wir allein diesem Thema einen ganzen Blog-Artikel widmen könnten. Hier ist also nur eine kleine Auswahl unserer absoluten Favoriten – diese Strände solltet ihr unbedingt besuchen:

Maspalomas

Urlaub auf Gran Canaria, Maspalomas, Dünen, Palmen

Die beeindruckende Dünenlandschaft von Maspalomas erstreckt sich an der Südspitze von Gran Canaria. Auf über sechs Kilometern Länge und bis zu zwei Kilometern Breite türmen sich die aus Korallen- und Muschelkalk entstandenen Dünen. Hier findet ihr auch den Leuchtturm Faro de Maspalomas, eines der bekanntesten Wahrzeichen der Insel. Unweit des Leuchtturms liegt La Charca, eine Lagunenoase, die vielen Wasservögeln ein Zuhause bietet.

Las Canteras

Las Canteras, Strand, Las Palmas

Der Strand von Las Canteras liegt in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria und bietet aufgrund seiner Lage eine hervorragende Infrastruktur. Die vulkanischen Felsformation “Barra” schützt einen Teil des Strandes und bietet wunderbare Bedingungen für ein entspanntes Bad im Meer. Wenn ihr hier seid, macht unbedingt auch einen Spaziergang entlang der Strandpromenade!

Playa del Inglés

Playa del Inglés, Gran Canaria

Der Playa del Inglés liegt ebenfalls an der Südspitze der Insel, und gehört wie auch Maspalomas zur Gemeinde San Bartolomé de Tirajana. Ob Familien mit Kindern, Wassersportler oder Sonnenanbeter – hier kommt jeder auf seine Kosten, es ist genug Platz für alle da.

3. Beeindruckende Natur & Landschaften

Gran Canaria Urlaub, Landschaft, Natur

Gran Canaria ist, wie alle anderen der Kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs. Der letzte Vulkanausbruch liegt allerding schon über 2000 Jahre zurück. Die höchsten Erhebungen der Insel sind der knapp 2000 Meter hohe Morro de la Agujereada und der gut 1800 Meter hohe Roque Nublo, der auch das Wahrzeichen Gran Canarias ist. 

Dank der bewegten geologische Geschichte ist auf Gran Canaria eine ausgesprochen abwechslungsreiche Landschaft entstanden, die einer Vielzahl von Pflanzen und Lebewesen eine Heimat bietet. Auch das Klima ist sehr vielfältig, es gibt erstaunliche 14 Mikroklimazonen

Das alles macht Gran Canaria quasi zu einem Miniaturkontinent. Um diese Diversität in der Pflanzen- und Tierwelt und auch seine geographischen Besonderheiten zu schützen, wurde Gran Canaria als UNESCO Weltbiosphärenreservat ausgezeichnet, fast die Hälfte der gesamten Fläche der Insel stehen unter diesem besonderen Schutz.

Sternenhimmel

Wusstet ihr, dass ihr auf Gran Canaria eine ausgezeichnete Gelegenheit zum Sternegucken habt? Es gibt Nachts wenig Lichtverschmutzung, hohe Berge und klare Luft, die Kombi macht die Insel zu einer Starlight-Destination. Ein echter Tipp für euren Gran Canaria Urlaub, nicht nur für Hobby-Astronomen. Mittlerweile werden viele Veranstaltungen rund um den Sternenhimmel organisiert, unter anderem von der Sternwarte Temisas oder dem Astronomischen Zentrum Roque Saucillo

Mandelblüte Gran Canaria,

Jedes Jahr von Januar bis März werden die mittleren und höheren Bergregionen Gran Canarias in zartes weiß und helles rosa getaucht – es ist die Zeit der Mandelblüte. Wanderungen in diesen Gegenden sind dann etwas ganz besonderes.  In den kleinen Bergdörfern Tejeda und Valsequillo findet jährlich sogar die Fiesta del Almendro en Flor (dt. Mandelblütenfest) statt!

 

4. Idealer Gran Canaria Urlaub mit der ganzen Familie 

Gran Canaria Urlaub mit Kindern

Gran Canaria ist das ideale Reiseziele für Familien, egal ob mit ganz kleinen oder schon etwas größeren Kindern. Hier gibt es für jedes Alter tolle Sachen zu entdecken. 

Hier sind ein paar Tipps für Freizeitaktivitäten mit Kindern, damit euer Gran Canaria Urlaub etwas ganz besonderes wird. Denn auch wenn es natürlich genügend Strände zum Baden, Buddeln und Austoben gibt, lieben Kinder es natürlich auch, mal etwas neues zu Entdecken!

  • Im Wasserpark Aqualand in Maspalomas gibt es tolle Wasserrutschen und vieles mehr. 
  • Wer Lust hat, die Unterwasserwelt rund um die Insel genauer zu erkunden, sollte dem Aquarium Poema del Mar einen Besuch abstatten.
  • Im Zoo Palmitos Park in Maspalomas gibt es viel zu entdecken: Vögel, Schmetterlinge, Reptilien, Aquarium und Säugetiere!

 

5. Ein Paradies für Aktivurlauber

Dank seiner Lage im Atlantischen Ozean, aber auch seiner abwechslungsreichen Landschaften ist Gran Canaria perfekt geeignet für einen Aktivurlaub. Ob Wassersport, Wandern, Klettern oder Mountainbiken – hier ist wirklich für jeden etwas spannendes dabei. Gekrönt wird das ganze natürlich von den teilweise wirklich spektakulären Aussichten! 

Surfen, Ozean, Wellen

Besonders beliebt ist Gran Canaria danke des Windes und der Wellen natürlich bei Surfern, hier gibt es die perfekten Bedingungen für Windsurfen, Wellenreiten und Kitesurfen. Wer das Wasser liebt, es aber etwas ruhiger mag, der findet sicherlich gefallen am Stand Up Paddling. Und natürlich kann man in den Gewässern rund um die Insel auch abtauchen, und die Unterwasserwelt rund um die Vulkaninsel hautnah erleben.

Wandern auf Gran Canaria

Wer bei Sport und Aktivitäten lieber an Land bleibt, der wird auf Gran Canaria ebenfalls glücklich! Es gibt zahlreiche ausgeschriebene Wanderwege, auf denen ihr zu Fuß die unglaublich abwechslungsreichen Landschaften des Miniaturkontinents, wie die Insel auch genannt wird, zu Fuß erkunden könnt. Hier findet ihr mehr Infos zu den Wanderwegen auf Gran Canaria

Für alle, die (noch) mehr Adrenalin brauchen, empfehlen sich die vielen (Renn-)Radstrecken und Mountainbike-Trails, auf denen ihr euch in teils auch in den bergigen Regionen so richtig Auspowern könnt. Hier findet ihr eine Auswahl an Fahrradrouten über die Insel.

 

6. Kulinarische Köstlichkeiten 

Regionale Küche

Um ein Reiseziel so richtig kennenzulernen, probiert man am besten lokale Gerichte und Spezialitäten. Durch die Lage kommt in Gran Canaria natürlich viel leckerer frischer Fisch und andere Meeresfrüchte auf den Tisch. Besonders beliebt sind Gerichte mit Thunfisch, Sardinen oder Tintenfisch (Pulpo). 

Eine echte Spezialität ist der sogenannte Blumen-Käse (Queso de flor), der aus Schafsmilch direkt auf der Insel hergestellt wird. Und natürlich gibt es auch eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse. Sehr schmackhaft sind die kanarischen Bananen (Plátano Canario), die deutlich kleiner als bei uns im Supermarkt ausfallen, aber süßer sind. 

Natürlich darf auch der Klassiker hier nicht fehlen, die köstlichen, berühmten Papas Arrugadas, die kleinen runzligen Salzkartoffeln mit der würzigen Mojo Sauce. Haltet also beim Essen gehen und auf den Märkten der Insel die Augen auf nach regionalen Köstlichkeiten. 

Und die perfekte Begleitung zu einem leckeren Essen ist ganz klar der Wein, erzeugt aus den heimischen Reben der Insel! Wer eine exklusive Gourmet-Erfahrung machen möchte, findet hier die Auswahl des Guide Michelin für die besten Restaurants auf Gran Canaria. 

Also los geht’s – entdeckt die Vielfalt der regionalen Küche Gran Canarias und lasst es euch schmecken.

 

7. Wale und Delfine beobachten im Gran Canaria Urlaub

Delfine

In den nährstoffreichen Gewässern rund um die Kanarischen Inseln tummeln sich das ganze Jahr über Wale und Delfine. Auf Gran Canaria gibt es verschiedene Anbieter, die Touren aufs offene Meer anbieten, so dass ihr den beeindruckenden Meeresbewohnern ganz nah kommen könnt. Über 30 verschiedene Arten der Meeressäuger sind im Atlantik rund um das Kanarische Archipel unterwegs, mit etwas Glück könnt ihr sogar Orcas, Grindwale oder Pottwale beobachten. Ein absolut unvergessliches Erlebnis!

8. Kultur und Geschichte

Cenobio de Valeron, Gran Canaria

Die Besiedlungsgeschichte Gran Canarias reicht bis ins 10. Jahrhundert vor Christus zurück. Noch heute gibt es gut erhaltene archäologische Fundstätten, die das historische und kulturelle Erbe der Insel gut dokumentieren. Die frühesten menschlichen Bewohner der Insel werden Urkanarier oder Canarios genannt. Sie waren ein Bauernvolk, das an Götter glaubte und in einer aristokratischen Hierarchie von einem König regiert wurde.  Auf dem Bild oben seht ihr die riesigen Kornspeicher Cenobio de Valerón. Die über 290 Höhlen wurden von den Ureinwohnern in den Tuffstein gehauen,  hier wurden die lebenswichtigen Getreide wie Gerste oder Weizen gelagert.

Risco Caído und die Kulturlandschaft der heiligen Berge von Gran Canaria wurden von der UNESCO sogar als Weltkulturerbe ausgezeichnet! Die vielen Hinterlassenschaften der Höhlenbewohner geben Zeugnis über die einzigartigen prähispanisch-berberischen Kulturen der Altkanarier, die sich bis zum 15. Jahrhundert in Isolation auf der Insel entwickelt haben, und deren bis heute überlieferten Siedlungsform.

Und auch im Museum/Archäologiepark Cueva Pintada, das sich in Gáldar befindet, könnt ihr beeindruckende Wandmalereien und andere Artefakte der handwerklich sehr  begabten Ureinwohner Gran Canarias bewundern.

In der weiterführenden Geschichte der Insel und damit in ihrem kulturellen Erbe spiegeln sich die verschiedenen Einflüsse vieler verschiedener Kulturen wider. Unzählige Reisende machten halt auf Gran Canaria, viele blieben und brachten ihre Traditionen, Gebräuche und Gerichte mit. Daraus ist eine bunte, einzigartige Mischung entstanden, die man gut in der Architektur, den kulturellen Schätzen und nicht zuletzt der Küche Gran Canarias entdecken kann. 

Karneval

Besonders hervorzuheben sei an dieser Stelle natürlich auch der berühmte Karneval von Gran Canaria! Jedes Jahr im Februar wird die Hauptstadt  Las Palmas de Gran Canaria und auch der Rest der Insel von den Feierlichkeiten und bunten Paraden und Umzügen mit den schillerndsten Kostümen regelrecht verwandelt. Ein Spektakel, dass man erlebt haben muss!

 

9. Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria

Las Palmas de Gran Canaria

Bei eurem Gran Canaria Urlaub darf ein Abstecher in die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria natürlich nicht fehlen! Mit fast 400.000 Einwohnern ist sie sogar die größte Stadt der Kanarischen Inseln. Entsprechend bunt und vielfältig ist das Leben hier! Egal ob Restaurants, Bars und Clubs, Boutiquen und Geschäfte, Galerien, Museen und Theater, architektonische Highlights und schöne Parks – hinter jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken!

Das Vegueta Viertel ist die Altstadt von  Las Palmas de Gran Canaria. Hier findet ihr u.a. die berühmte Kathedrale Santa Ana aus dem Jahre 1497, sie liegt am östlichen Ende des Plaza de Santa Ana. Am westlichen Ende des Platzes befindet sich das Rathaus mit seinem klassizistischen Bau aus dem Jahr 1853.

Nördlich von Vegueta liegt das Triana Viertel, das geprägt ist von wunderschönen Fassaden und Pavillons im Jugendstil. Lasst euch einfach treiben, schlendert durch die bunten Straßen und Gassen und genießt die Atmosphäre. In der Calle Mayor de Triana, der Hauptgeschäftsstraße und Fußgängerzone findet ihr viele Geschäfte, Bars und Restaurants.

Auf eurer Erkundungstour durch  Las Palmas de Gran Canaria solltet ihr unbedingt auch den Parque de Santa Catalina ansteuern. Er ist das lebendige Herz des Santa Catalina Viertels, hier gibt es viele Restaurants, Bars und Clubs. Hervorragend, wenn ihr euch ins Nachtleben schmeißen wollt.  Von hier aus ist es übrigens auch nur ein Katzensprung bis zum berühmten Stadtstrand Las Canteras.

 

10. Idyllische Dörfer

Teror, Gran Canaria

Neben all den vielen Eindrücken in  Las Palmas de Gran Canaria könnt ihr den Charakter Gran Canarias vor allem auch in seinen malerischen Dörfer entdecken. Abseits des Trubels könnt ihr hier ganz entspannt durch die Orte schlendern, die regionalen Produkte erwerben und auf den Märkten und in den kleinen Lokalen die leckeren, frischen Speisen der Insel probieren. 

Zu den ursprünglichsten Dörfern und Kleinstädten gehört zum Beispiel Teror im nordöstlichen Landesinneren. Die Altstadt von Teror gilt als Kulturdenkmal, charakteristische Architektur sind die vielen verschiedenen hölzernen Balkone. 

Aber auch der Ort Mogán im Südwesten Gran Canarias ist einen Besuch wert. Dank seiner Lage im Barranco de Mogán, einem der fruchtbarsten Täler der Insel, könnt ihr hier in der Gegend frisch geerntetes Obst und Gemüse wie Papayas, Mangos, Zitronen, Bananen und Auberginen genießen. 

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer Dörfer, Gemeinden und Kleinstädte über die ganze Insel verteilt, macht am besten einen kleinen Trip mit einem Mietwagen und haltet einfach an, wo es euch gefällt!

Seid ihr bereit für euren ganz besonderen Gran Canaria Urlaub ? Worauf wartet ihr noch?

 

footer logo
Made with for you