Opodo Reiseblog icon
Opodo Reiseblog
  •   8 min read

Panama ist weltbekannt für seinen berühmten Kanal, aber es hat noch so viel mehr zu bieten. Die exotische Landschaft ist geprägt von Farben, vor allem leuchtendem Blau und sattem Grün. Für alle, die auf der Suche nach Abenteuern und Natur sind, ist ein Panama Urlaub ein absolutes Muss!

Dank des idealen Klimas ist die Biodiversität in Panama außergewöhnlich. Ein kleines Land mit großer Artenvielfalt, vielen Farben, und einer reichen Kultur und Geschichte!

Es gibt vieles zu entdecken und erleben: traumhafte Inseln, paradiesische Stränden, Wanderungen durch den Dschungel, die moderne Metropole Panama-Stadt und natürlich auch der weltberühmte Panamakanal! Das alles macht das kleine Land in Mittelamerika zu einem spannenden Reiseziel, in dem viele verschiedene Welten nebeneinander existieren.

Hier erzählen wir euch, was ihr in eurem Panama Urlaub nicht verpassen solltet!

 

Panamas grünes Erbe: erkunde die außergewöhnliche Biodiversität

Während deines Panama Urlaubs kannst du beeindruckende Wälder und Naturparks entdecken. Naturfreunde werden von der vielfältigen Flora und Fauna begeistert sein. Wusstest du, dass es in Panama mehr Vogelarten gibt als in Europa und Nordamerika zusammen gibt? Auf geht’s zur Entdeckung des grünen, unberührten Erbes mit seinen kontrastreichen und grünen Landschaften.

Besuche diese Nationalparks in deinem Panama Urlaub

Nationalpark Volcán Barú

Panama Urlaub, Nationalpark Volcan Baru, zwei Wanderer auf dem Vulkan genießen die Aussicht

Der Nationalpark Volcán Barú hat eine Fläche von 14.325 Hektar und liegt im Norden des Landes in der Provinz Chiriquí. Der Vulkan ist der höchste Punkt des Landes: 3.474 Meter über dem Meeresspiegel. Die Besteigung des schlafenden Vulkans ist ein absolutes Muss. Die Wanderung zum Gipfel dauert gut 10 Stunden hin und zurück für alle, die auf sportliche Herausforderungen stehen. Wer es etwas bequemer angehen möchte oder nicht so gut zu Fuß ist, kann aber auch einen Ausflug mit dem Geländewagen zum Gipfel. Von hier aus hast du eine einmalige Aussicht sowohl auf den Pazifik als auch auf den Atlantik! Ein atemberaubender Anblick, den du dir nicht entgehen lassen solltest. Für noch mehr Nervenkitzel kannst du den Aufstieg auch in der Nacht machen, um den Sonnenaufgang über den Ozeanen zu erleben. Ein magischer, unvergesslicher Moment!

Erlebe die Natur auf den vielen Wanderwegen durch den Nationalpark und halte die Augen offen, um die vielen unterschiedlichen Vogelarten zu beobachten. Zum Beispiel die Quetzale und Kolibris mit ihren leuchtenden Federkleidern. Auch die Pflanzenwelt mit ihren zahlreichen Orchideen in den verschiedensten Formen und Farben wird dich in Staunen versetzen!

Nationalpark Metropolitano

Panama, Nationalpark Metropolitano

Am Rande der Hauptstadt befindet sich der Nationalpark Metropolitano, wahrlich eine grüne Lunge. Man kann kaum glauben, dass Wolkenkratzer so nah sind! Es ist übrigens der einzige Wald in Mittelamerika, der so nah an einer Stadt liegt.

Nur 10 Minuten von Panama City entfernt kannst du Faultiere, Brüllaffen und Tukane beobachten. Insgesamt leben hier 227 Vogel-, 45 Säugetier-, 36 Schlangen- und 14 Amphibienarten – eine beeindruckende Artenvielfalt! Und auch die Pflanzenwelt steht dem in nichts nach, es gibt hier 284 verschiedene Pflanzenarten zu bestaunen, darunter einige Bäume, die bis zu 35 Meter hoch werden können!

 

Nationalpark Soberania

Panama, Nationalpark Soberania

Im Nationalpark Soberania befinden sich auch der historische Camino de Cruces und der See Gatun. Der Park liegt in der Nähe des Panamakanals und ist nur 20 Minuten von Panama City entfernt. Er ist eines der am leichtesten zugänglichen Schutzgebiete des Landes. Der Nationalpark wurde vor 41 Jahren gegründet, um die natürlichen und kulturellen Schätze des Gebiets sowie seine natürlichen Ressourcen zu schützen und zu erhalten und die Umweltschutzerziehung weiterzuentwickeln. Er ist außerdem ein wichtiges Areal für wissenschaftliche Forschungen und Aktivitäten.

Begib dich auf den Pipeline Trail (Sendero Camino del Oleoducto) und halt die Augen offen! Hier im Regenwald gibt es ca. 1.300 Pflanzenarten, 525 Vogelarten, 105 Säugetierarten, 79 Reptilien und 55 Amphibien! Es ist sogar möglich, auf einem über 17 Kilometer langen Weg mit dem Mountainbike zu fahren.

 

Agrotourismus in Panama: Eintauchen in die lokale Umgebung

Agrotourismus in Panama, Kaffeebohnen

Eine einzigartige und wirklich interessante Erfahrung, die du auf deiner Reise durch Panama nicht verpassen solltest, ist der Agrotourismus.

Diese Art des Tourismus fördert kulturelle, historische und ökologische Aktivitäten und vermittelt ein Verständnis für das ländliche Erbe und die lokale Wirtschaft. Wenn du auf der Suche nach einem nachhaltigen Erlebnis bist und selbst mit anpacken möchtest, ist dieses Abenteuer genau das Richtige für dich. In Panama gibt es mehr als 35 zugelassene Bauernhöfe, die Unterkünfte anbieten und im Gegenzug landwirtschaftliche Lernaktivitäten durchführen. Dies ist der beste Weg, um Einheimische in ihrer natürlichen und alltäglichen Umgebung zu treffen und mit ihnen einen Moment des Lebens zu teilen.

Warum versuchst du es nicht einmal auf einer Kaffeeplantage? Dort erfährst du etwas über die Geschichte, den Ursprung, die Qualitäten und die Geheimnisse der Kaffeeherstellung direkt in einem ökologischen Reservat! Ein Traum für alle Kaffeeliebhaber. Und wenn das nicht dein Lieblingsgetränk ist, keine Sorge, es ist für jeden Geschmack etwas dabei: Honig-, Ananas-, Guaven-, Bananen- und sogar Viehzuchtfarmen. Nach einer solchen Erfahrung wirst du erfüllt mit völlig neuen Eindrücken und bleibenden Erinnerungen nach Hause kommen.

 

Panamas blaues Erbe: Ein Bindeglied zwischen zwei Ozeanen

Panama grenzt an den Atlantischen und den Pazifischen Ozean und hat verfügt daher über eine 1200 km lange Küste. Beste Voraussetzungen für eine Vielzahl an  paradiesischen Stränden. In deinem Panama Urlaub solltest du unbedingt einen Zwischenstopp an einem dieser Strände einplanen!

Bocas del Toro

Panama Urlaub, Bocas del Toro, Strand

Die Provinz Bocas del Toro besteht aus drei Inseln: der Isla Colon, der Isla Bastimentos und der Isla Carenero.

Die Isla Colon ist die bevölkerungsreichste Insel des Archipels und Bocas Town ist ihre Hauptstadt. Dies ist zweifellos die belebteste Gegend von Bocas del Toro. Das geschäftige Treiben der Stadt ist ebenso spürbar wie ihre starke ökologische Identität. Die besten Surfkurse finden hier am Bluff Beach statt.

Die Isla Bastimentos ist eine der größten Inseln Panamas, aber auch eine der ruhigsten! Wenn du lieber feiern möchtest, ist die Isla Colon die bessere Option für dich. An den paradiesischen Stränden von Bastimentos fühlt man sich, als gehöre einem die Insel ganz allein! Aber Vorsicht, hier gibt es eines der giftigsten Tiere der Welt: den Dendrobatidae oder Pfeilgiftfrosch!

Im Gegensatz dazu ist die Isla Carenero eine der kleinsten Inseln Panamas. Ein Tagesausflug reicht aus, um dort eine Wanderung quer über die Insel zu unternehmen und einige der besten Fischrestaurants von Bocas Del Toro zu entdecken.

 

Nationalpark Coiba

Panama, Nationalpark Coiba, Tauchen, unter Wasser, Korallenriff

Der Nationalpark Coiba ist seit 2005 ein Meeresschutzgebiet, das von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Der Zugang zu diesem Gebiet war lange Zeit beschränkt. Historisch gesehen war die Insel Coiba eine Strafkolonie unter freiem Himmel. Umgeben von Haien war es so gut wie unmöglich, von der Insel zu entkommen!

Coiba ist ein Gebiet mit einer vielfältigen und geschützten Flora und Fauna und ein wichtiger Durchgangsort für die Wanderungen verschiedenster Tierarten. Es ist übrigens einer der letzten Zufluchtsorte einer bedrohten Vogelart: der Harpyie. Und wenn du gerne tauchst und die Unterwasserwelt und Meeresbewohner beobachtest, bist du hier genau richtig! Schwimme mit Schildkröten, Rochen und sogar mit Walhaien und Buckelwalen. Eine unglaubliche Erfahrung! Wie du sicher schon bemerkt hast, wirst du während deiner Panama Reise nicht um die beeindruckende Tierwelt herumkommen!

Du kannst die Insel auch auf den zahlreichen Wanderwegen erkunden oder dich an paradiesischen Strände entspannen. Wir empfehlen zwei bis drei Tage vor Ort, da es so viele Aktivitäten und Landschaften zu entdecken gibt.

San-Blas-Inseln

Urlaub in Panama, San Bas Inseln

Die von den Einheimischen auch als Guna-Yala-Inseln bezeichneten San-Blas-Inseln sind einzigartig: Es ist ein Archipel aus fast 370 Inseln, die über eine Strecke von 250 Kilometern verstreut sind. 50 von ihnen werden von dem indigenen Volk der Guna bewohnt. Die farbenfroh gekleideten Bewohner leben im Einklang mit der Natur und versuchen, ihre Behausungen zu schützen, die durch die globale Erwärmung bedroht sind: Viele Häuser droht schon heute die baldige Überflutung.

Segele mit kleinen Booten von Insel zu Insel, entdecke Dörfer mit starker kultureller Identität und Geschichte und unbewohnten Inseln. Strände mit feinem Sand, glasklares Wasser… Du wirst dich wie im Paradies fühlen!

Nutze deine Aufenthalt, um mehr über die Traditionen und Bräuche zu erfahren und teste die lokale Gastronomie: frisch gefangene Meeresfrüchte, die mit regionalen Gewürzen und Zutaten zubereitet werden.

 

Playa Venao

Panama Urlaub, Playa Venao

Der Strand von Venao liegt auf der Halbinsel Azuero und ist ein wahres Paradies für Surfer! Hier treffen der Dschungel und der Ozean aufeinander. Es handelt sich um ein wenig bebautes Gebiet, das sich zum Ausruhen und Faulenzen anbietet. Dieser große, halbkreisförmige Strand ist in seiner Art einzigartig. Die Hauptattraktion ist jedoch zweifellos das Surfen. Probiere es aus, indem du die Ausrüstung vor Ort mietest oder einen Surfkurs belegst.

Und wenn dir das Surfen nicht so zusagt, kannst du einfach am Strand entspannen, oder im Wasser Wale beobachten oder durch den Dschungel wandern und Brüllaffen begegnen.

 

Perleninseln

Perleninseln Panama

Die Perleninseln (Archipiélago de las Perlas) sind ein Archipel und bestehen aus über 200 Inseln und Inselchen, von denen die meisten unbewohnt sind. Wegen der Fülle an Perlen, die in der Nähe dieser Inseln gefunden wurden, erhielt das Archipel seinen Namen. Sie liegen vor der Pazifikküste im Golf von Panama. Die größte der Inseln ist Isla Del Rey, aber die meistbesuchten sind die Insel Contadora mit mehr als 13 Stränden und die Insel Saboga. Sie ist der perfekte Ort, um Wale zu beobachten. Es werden zahlreiche Touren angeboten, die zwischen Juli und Oktober während der Paarungszeit stattfinden.

Beginne auf der Isla Del Rey mit der Besteigung des Cerro Chiqueros, dem höchsten Punkt der Insel, um einen herrlichen Ausblick auf das Perlenarchipel zu genießen. Erkunde anschließend die Insel Contadora für einen Tag zum Schwimmen und Faulenzen an einem der 13 Strände. Beende deinen Ausflug mit einem Abstecher auf die Insel Saboga. Sie ist touristisch weniger  erschlossen, aber dafür mit ihren archäologischen Stätten und den Begegnungsmöglichkeiten mit ihren Bewohnern kulturell sehr interessant.

 

Panamas kulturelles Erbe: reiche und vielfältige Kulturen

Casco Antiguo: UNESCO-Weltkulturerbe

Panama City, Casco Viejo

Ein Muss in deinem Panama Urlaub ist das Casco Viejo, das historische Viertel der Hauptstadt. Es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Als wahrhaft kosmopolitischer Ort ist es das meistbesuchte Viertel von Panama City.

Schlendere über die belebten Plätze mit ihren malerischen Kopfsteinpflasterstraßen, die von farbenfrohen Gebäuden gesäumt sind. Erfahre mehr über ihre Geschichte, beginnend mit der Kathedrale von Panama auf der Plaza Mayor, dem Hauptplatz der Hauptstadt, sie wurde 1674 nach einem verheerenden Brand wieder aufgebaut. Besichtige unbedingt auch die San-José-Kirche, die für ihren beeindruckenden goldenen Altar berühmt ist. Gehe an der Plaza de Francia vorbei, einem Platz, der die Rolle der Franzosen beim Bau des Panamakanals würdigt. Besuche anschließend den Paseo Esteban Huertas, den du wegen der Aussicht über die Dächer und die Bucht der Stadt nicht verpassen solltest.

Hier findet man eine spannende Mischung aus Moderne und Tradition. Ein Muss, um das heutige Leben der Einwohner, aber auch die bewegte Geschichte dieses Landes, auf die die Panamaer stolz sind, kennenzulernen.

Panamakanal: eines der Wunder des modernen Panamas

Panamakanal

Die berühmteste Attraktion des Landes: der weltweit bekannte Panamakanal. Er wurde gebaut, um die Reisezeit der Schiffe zwischen dem Pazifik und der Karibik zu verkürzen. Mehr als 900.000 Schiffe haben ihn bereits durchfahren! Er ist über 80 Kilometer lang und der ganze Stolz der Panamaer. Sie behaupten sogar, dass man Panama erst kennenlernt, wenn man den Kanal besucht hat.

Begib dich zu den Miraflores-Schleusen in der Nähe von Panama City, wo es ein Besucherzentrum gibt, das umfassend Informationen rund um den Panamakanal bereithält. Hier kannst du ein paar interessante Fakten lernen, wie z. B. dass jedes Schiff zwischen acht bis zehn Stunden für die Durchquerung des Kanals benötigt!

Die Kanalzone besteht aber nicht nur aus Schleusen und beeindruckenden Schiffen, sondern bietet auch die Möglichkeit, zahlreiche Ausflüge zu unternehmen. Steige in den Trans-Isthmus-Zug, der entlang des Kanals fährt, um mehr über die spanischen Eroberungen zu erfahren und dabei das herrliche Panorama zu genießen. Unternehme Wanderungen in der Umgebung, um die Artenvielfalt der Gegend zu entdecken.

 

 

Indigene Gemeinschaft: eine einzigartige Begegnung in deinem Panama Urlaub

Indigene Gemeinschaft Panama

In Panama leben nicht weniger als sieben indigene Gemeinschaften. Der Respekt vor der Natur, dem Wasser und ihrer Kultur zeichnet sie aus und garantiert ihnen ein Leben in Wohlstand. Etwa 33.000 Menschen gehören zur Gemeinschaft der Emberá, die ein Ökotourismusprojekt entwickelt haben, das es ihnen ermöglicht, ihre Lebensweise und ihre Bräuche angesichts der Entwicklung der modernen Welt zu bewahren.

Verbringe von einem Tag bis zu einer Woche in dieser Gemeinschaft, um die althergebrachten Lebensweisen im Einklang mit der Natur besser zu verstehen und zu respektieren. Die Einheimischen nehmen kleine Gruppen von Touristen auf, um die Authentizität des Ortes zu bewahren. Entdecke ihre Tätowierungen, ihre farbenfrohe Kleidung und ihre Hütten, die von den Männern der Dörfer gebaut wurden. Ein garantierter Tapetenwechsel, ohne Internet, begleitet von den Klängen traditioneller Musik. Nimm teil am Sammeln von Pflanzen und an der Zubereitung der Mahlzeiten. Das sind Erfahrungen, die du wahrscheinlich nie vergessen wirst!

Dein Panama Urlaub gibt dir die Möglichkeit, dich neuen Kulturen zu öffnen und andere Lebensweisen kennenzulernen. Du wirst bereichert aus dieser Reise hervorgehen!

 

Panama, ein kleines Land in Mittelamerika mit einem großen Erbe, wartet nur auf deinen Besuch. Plane deine Reise und den Aufenthalt und packe deine Koffer!

footer logo
Made with for you